Schäferhundeverein Vienenburg



 
 

Unterordnung

Bei Prüfungsveranstaltungen dürfen alle Hunde ohne Rücksicht auf Größe, Rasse oder Abstammungsnachweis teilnehmen.

 Am Tag der Prüfungsveranstaltung muss der Hund das vorgeschriebene Alter vollendet haben. Es dürfen keine Ausnahmen gemacht werden. Voraussetzung zum Start ist eine erfolgreich abgelegte BH/VT nach den nationalen Regeln der Landesorganisation.

Das Zulassungsalter zur BH/VT wird von der jeweiligen Landesorganisation festgelegt, darf aber nicht vor Vollendung des 12. Lebensmonates liegen. 


Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter

Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter

IBGH-1

BH-VT

15 Monate

IGP-FH

BH-VT

20 Monate

IBGH-2

IBGH-1

15 Monate

IGP-ZTP

BH-VT

18 Monate

IBGH-3

IBGH-2 oder IGP-1

15 Monate

FPr.1-3

BH-VT

15 Monate

IGP-V

BH-VT

15 Monate

UPr.1-3

BH-VT

15 Monate

IGP-1

BH-VT

18 Monate

GPr.1-3

BH-VT

15 Monate

IGP-2

IGP-1

19 Monate

SPr.1-3

BH-VT

18 Monate

IGP-3

IGP-2

20 Monate

Stö.Pr.1

BH-VT

15 Monate

IFH-V

BH-VT

15 Monate

Stö.Pr.2

Stö.Pr.1

15 Monate

IFH-1

BH-VT

18 Monate

Stö.Pr.3

Stö.Pr.2

15 Monate

IFH-2

IFH-1

19 Monate

IAD

BH-VT

16 Monate


Unter den Bezeichnungen Fährtenprüfung (FPr.) Pr 1-3 sind die einzelnen Übungen in der Fährte nach IGP, Unterordnungsprüfung (UPr.) Pr 1-3 die Unterordnungsübungen nach IGP 1-3 und Schutzdienstprüfung (SPr.) 1-3 die Übungen der Abteilung C zu verstehen. Die Gebrauchshundeprüfung nach IGP 1-3 bestehen nur aus den Abteilungen B und C der Prüfungsstufen IGP-1 - IGP-3. Diese können als Einzelabteilungen geprüft werden, ohne dass dafür ein Ausbildungskennzeichen vergeben werden kann. Reine Schutzdienstveranstaltungen sind nicht statthaft.

Der Hundeführer kann in diesen Prüfungen entscheiden in welcher Stufe er starten will, ohne dass er vorher in einer niedrigeren Stufe gestartet ist.


Die Unterordnung beinhaltet Gehorsamsübungen  unterschiedlicher Art. Entscheidend ist das Geschick des Ausbilders. Sehr wichtig ist das Loben, was sogar bei der Prüfung nach jeder beendeten Übung vor der Grundstellung erlaubt ist. Denn jede  Übung beginnt und endet mit der Grundstellung. Der Hund muss auf das Hörzeichen "Fuß" freudig mit dem Schulterblatt in Kniehöhe seinem Hundeführer in allen Gangarten, Wendungen und in der Gruppe aufmerksam und dicht folgen. 



IGP I

IGP II

IGP III

  • Freifolge
  • Sitz aus der Bewegung
  • Ablegen in Verbindung mit Herankommen
  • Bringen auf ebener Erde
  • Bringen über eine Hürde
  • Bringen über eine Schrägwand
  • Voraussenden mit Ablegen
  • Ablegen unter Ablenkung
  • Freifolge
  • Sitz aus der Bewegung
  • Ablegen in Verbindung mit Herankommen
  • Stehen aus dem Schritt
  • Bringen auf ebener Erde
  • Bringen über eine Hürde
  • Bringen über eine Schrägwand
  • Voraussenden mit Ablegen
  • Ablegen unter Ablenkung
  • Freifolge
  • Sitz aus der Bewegung
  • Ablegen in Verbindung mit Herankommen
  • Stehen aus dem Laufschritt
  • Bringen auf ebener Erde
  • Bringen über eine Hürde
  • Bringen über eine Schrägwand
  • Voraussenden mit Ablegen
  • Ablegen unter Ablenkung