Schäferhundeverein Vienenburg



 
 

DieFä Fährtenprüfung muss nicht zwingend in der Re

ührtFähr

Fährte

Die Fährtenarbeit ist eine Fleißaufgabe die viel Zeit und Mühe abverlangt. Mit der Fährtenarbeit kann man schon beginnen, wenn der Hund noch ein Welpe ist.

Fährtenfähiger Untergrund: Wiese, Acker und Waldboden - alle natürlichen Böden. Sichtfährten sind soweit wie möglich zu vermeiden.
Fährtengegenstände: Innerhalb einer Fährte müssen unterschiedliche Gegenstände verwendet werden; farblich dürfen sie sich nicht wesentlich vom Gelände abheben.


IGP I


IGP II

IGP III

IGP I - Abteilung  A Fährtenarbeit

Eigenfährte mindestens 300 Schritte, 3 Schenkel, 2 Winkel (ca. 90°), 2 dem HF gehörenden Gegenstände, mindestens 20 Minuten alt, Ausarbeitungszeit 15 min.

IGP II - Abteilung  A Fährtenarbeit

Fremdfährte, mindestens 400 Schritte, 3 Schenkel, 2 Winkel (ca 90°), 2 Gegenstände, mindestens 30 Minuten alt, Ausarbeitungszeit 15 min.

IGP III - Abteilung  A Fährtenarbeit

Fremdfährte mindestens 600 Schritte, 5 Schenkel, 4 Winkel (ca 90°), 3 Gegenstände, mindestens 60 Minuten alt, Ausarbeitungszeit 20 min.


 

 

 

IGP I und II


 

 

 

 

IGP III


 Die Fährtenprüfungen in den Stufen 1 bis 3 bestehn nur aus der Abteilung A der Prüfungsstufen IGP 1 bis 3. Sie können zur Ergänzung des Teilnehmerfeldes durchgführt werden, wenn mindestens vier Teilnehmer in den Sparten BH-VT/IGP oder FH an den Start gehen. Es bleibt dem HF. freigestellt, in welcher Stufe sein Hund vorgeführt wird.

Ein Ausbildungskennzeichen im Sinne der Schau - bzw. Ausstellungsordnung, Zuchtordnung und Körordnung wird nicht vergeben.


Höchstpunktzahl

Vorzüglich

Sehr Gut

Gut

Befriedigend

Mangelhaft

100p

96 - 100p

90 - 95p

80 - 89p

70 - 79p

0 - 69p

tenprüfung muss nicht zwingend in der Reihenfolge 1 bis 3 geführt werden. prüfungen in den Stufen 1 bis 3 bestehen nur aus der Abteilung „A“ der  Prüfungsstufen IGP 1 bis 3. Sie können
zur EDrg Die Fährtenprüfungen in den Stufen 1 bis 3 bestehen nur aus der Abteilung „A“ der  Prüfungsstufen IGP 1 bis 3. Sie können
zDur Ergänzung des Teilnehmerfeldes durchgeführt werden, wenn mindestens
vier Teilnehmer in den Sparten BH-VT/IPO oder FH an den Start gehen. Es bleibt dem HF freigestellt, in welcher Stufe sein Hund vorgeführt wird.    änzung des Teilnehmerfeldes durchgeführt werden, wenn mindestens
vier Teilnehmer in den Sparten BH-VT/IPO oder FH an den Start gehen. Es bleibt dem HF freigestellt, in welcher Stufe sein Hund vorgeführt wird.    

Fährtenarbeit IFH I

Fremdfährte mit je etwa 1000 - 1400 Schritten, 7 Schenkel, 6 Winkel, 4 Gegenstände, etwa 180 Minuten alt, Verleitungsfährte, Ausarbeitungszeit 30 Min.

Fährtenarbeit IFH II

Fremdfährte mit je etwa 1800 Schritte, 8 Schenkel, 7 Winkel, 7 Gegenstände, etwa 180 Minuten alt, Verleitungsfährte, Ausarbeitungszeit 45 Mi.

IFH I


 

 

 

 

IFH II




 

 30 Minuten nach Beendigung des Fährtenlegens der IFH I und 30 Minuten vor dem Ausarbeiten der IFH II erhält eine zweite dem Hund fremde Person die RA zu legen der Verleitung. Diese hat dreimal die Fährte zu kreuzen.